Dienstag, 21. August 2012

Spinnenalarm


Oh Mann, ... ich bin vielleicht erschrocken als ich neulich beim Streifzug durch den großen Garten dieses Monstrum vor mir sah. Sowas hab ich ja noch nie gesehen. Ja gut ... wie denn auch. Ich habe eine Spinnenphobie und die ganze Zeit hab ich entweder einen riesigen Bogen um die Achtbeiner gemacht oder ich hab sie mir mehr oder weniger erfolgreich vom Leib gehalten. Und wenn mir doch eine zu Nahe kam ... so wurde das mit dem Leben bestraft.
Seitdem ich aber den großen Garten mit ein paar alten Nebengebäuden habe, musste ich mich irgendwie mit den Viechern arrangieren.
Dieses Exemplar hier ließ mir eh keine Chance ... plötzlich war sie da ... wie aus dem Nichts ... direkt in mein Sichtfeld ... wupp.
Wir verfielen beide in eine Art Schreckstarre, weil ich war für Sekunden wie gelähmt. Ich konnte weder schreien noch weglaufen und beides auf einmal war erst recht unmöglich, und ich glaube der Spinne gings genauso.
Als der erste Schreck vorbei war, schlich ich mich davon um die Kamera zu holen, aber es war auch nicht gerade einfach ein gutes Bild von dem Tier zu machen. Meine Hände zitterten und ich traute mich nicht wirklich nah an sie ran.
Das war vor etwa 3 Wochen. Die Spinne sitzt immer noch am selben Platz, im selben Netz auser daß sie noch größer geworden ist, ist nicht viel passiert. Immer wenn ich in den Garten geh, muss ich nach ihr schauen. Nicht weil ich sie besonders liebhab ... Nein, es ist nur beruhigend zu wissen, daß sie friedlich in ihren Netz hockt anstatt hinterm nächsten Busch zu lauern, um mich von dort aus dann wieder an den Rande eines Herzstillstandes zu bringen. Ich habe an Hand der Bilder recherchiert und herausgefunden daß es sich um eine sog. Wespenspinne handelt und ein Artikel bezeichnete sie sogar als die schönste einheimische Spinne. Die Weibchen sind so schön wie die auf dem Foto, farbenprächtig und groß, die Männchen eher klein und unscheinbar, von der Farbe wohl nur grau und braun. Und angeblich sollen die Weibchen die Männchen ,nach dem sie ihn vernascht und paar heiße Sekunden, Minuten, Stunden ... keine Ahnung wie lang ... mit ihm verbracht hat, sogar killen, es sei denn er sucht schnell genug das Weite.
 

Donnerstag, 2. August 2012

:D

Es wird endlich mal besser! Ich freu mich, weil nach 5 Wochen, die ich jetzt mehr oder weniger zuhause und im Bett verbracht habe, kann ich jetzt mal länger als eine Stunde am Stück in der Senkrechte verbringen ohne daß mich die Schmerzen wieder dazubringen, daß ich mich hinlegen muss. Das ist ein gutes Zeichen ... hoffe ich.
Die Woche hat schon verhältnismäßig gut angefangen. Und ... ich war sogar mal wieder in meinem großen Garten. Das war mal wieder richtig gut. Es hat einfach alles gepasst. Das Wetter, die Stimmung und überhaupt. Tat echt gut mal wieder. Okay ... zugegeben, ich war danach am Ende und war froh als ich mich wieder hinlegen konnte. Aber es hat sein müssen.

Es ist viel passiert dort in den 5 Wochen und ich musste mich ehrlich zurückhalten, daß ich nicht gleich die Heckenschere in die Hand genommen hab. Das Kräuterbeet, welches ich vor etwa 8 Wochen angelegt hab, stand in voller Blüte ... in der Unkrautblüte.
Na ja, die Natur braucht halt eben keine Pause ... der Mensch manchmal schon.

Ich hab dann noch ein paar schöne Momente mit der Kamera eingefangen. Ich hatte nach diesem Ausflug ja dann wieder genügend Zeit sie in aller Ruhe zu bearbeiten. Und das sind die zwei besten wie ich finde.