Freitag, 26. Oktober 2012

Die Sache mit der Technik Teil 2

Der oder das Laptop ???
Kann man drüber streiten genau wie um die Butter. Heißt es jetzt die oder der Butter? Wobei sich der Butter ja total schräg anhört und wahrscheinlich gibts die Diskussion auch nur bei uns in der Region.
Wie dem auch sei ... Reicht's nicht schon, daß mein Laptop kaputt ist, nein, jetzt fällt auch noch die Kaffeemaschine aus! Mit denen stehe ich eh auf Kriegsfuß. Ich habe schon sämtliche elektronische Kaffeezubereitungsgeräte irgendwie geschrottet. Ich weiß nicht warum das so ist, aber es ist doof. Alle Arten, vom handelsüblichen klassischen Modell in verschiedenen Ausführungen, über einen Vollautomaten mit Mahlwerk bis hin zur Siebdruckmaschine habe ich alle probiert. Das längste waren mal 4 Jahre, das war der Vollautomat. Aber in der Zeit war er alle paar Wochen zur Reparatur. Irgendwann hat es mir dann gereicht und ich hab mir einen Handfilter gekauft. Okay ... vielleicht hätte ich gleich einen aus Plastik nehmen sollen, der erste war halt aus Porzellan ... aber den zweiten hab ich noch :D.
Meine neueste Errungenschaft ist eine Kanne für die Herdplatte, da kommt alles rein, erst Wasser danach das Kaffeepulver auf einen Sieb und dann wird der Aufsatz draufgeschraubt und wenn unten das Wasser kocht wird durch den Dampf der Kaffee gebrüht. Ein uraltes, traditionelles und eigentlich ein ganz simples Prinzip, ganz ohne irgendwelche  Technik. Und wenn es mal ganz blöd kommt und der Strom ausfällt oder der Herd kaputt geht, man weis ja nie, dann stelle ich das Dingens auf den Holzofen und gut.
Back to the roots!

... Fortsetzung folgt ganz bestimmt!

Samstag, 6. Oktober 2012

Oktober

Langam verlagert sich das Leben von draußen wieder nach drinnen. Man bereitet sich auf den Winter vor. Passend dazu wird das Haus auch Ende des Monats fertig sein und ich kann endlich umziehen. (...Freu :D...)
Im kleinen Garten herrscht Abschiedsstimmung.
Die Herbstanemone hab ich 2006 von meiner Mutter bekommen. Dieses Jahr leidet sie ein wenig unter den Platzverhältnissen und kann sich nicht so richtig frei entfalten.
Da meine Mutter vor 3 Jahren gestorben ist, wird die Herbstanemone eine von den Pflanzen sein, die mit umziehen wird. Im großen Garten bekommt sie dann einen Platz wo sie sich ausbreiten kann.
Witzig ist auch die Kapuzinerkresse die aus einem Spalt im Beton rauswächst. Direkt am Ausgang des Holzschuppens ... eine recht ungewöhnliche Stelle ... aber bitte, warum nicht? ... Mir gefällt's. Sie ist zufällig hier aufgegangen und ich hab sie einfach mal wachsen lassen.
Und auch die Rosen genießen die letzten wärmenden Sonnenstrahlen. Man könnte denken sie saugen das Licht und die Wärme regelrecht in sich rein, für die Tage, wenn das Wetter mal nicht so schön ist.