Montag, 31. Dezember 2012

Samstag, 22. Dezember 2012

Weihnachten ???

Wie war das jetzt noch mal? Wann ist Weihnachten? ... "Hey du Dötsch, am 24. Dezember ... schon immer!" werden jetzt wohl die meisten denken die das lesen :)
Stimmt, jetzt fällts mir ein! ... Es ist dieser besagte Tag jenes Monats, um den sich schon Wochen vorher alles dreht, über den alle reden in den ersten Wochen des Dezembers und dem die Kinder ehrfürchtig entgegenfiebern, weil ihnen vorher schon die Höchststrafe angedroht wird, nämlich der Entzug der Geschenke bei jeglicher Missachtung der häuslichen Regeln.
Jener Tag, an dem jeder Haushalt der von sich behauptet dieses Fest so traditionell wie nur möglich zu feiern natürlich auch den schönsten und größten, den prächtigsten und glamourösesten Weihnachtsbaum der Welt hat. Und die Weihnachtsgans ist logischerweise auch ein Pfund schwerer als die vom Nachbarn. Klar, oder?
In manchen Wohngegenden werden regelrechte Wettkämpfe veranstaltet, wer die höhere Stromrechnung hat nach Weihnachten, weil man ja lieber als jemand, der die meisten Glühbirnchen auf seinem Anwesen hat, in die Ortsgeschichte eingeht, als derjenige mit der mickrigsten Weihnachtsdeko.
Es ist auch jener Tag, an dem viele Väter dieser Welt,  vom Idealismus geprägt und mit dem Gedanke im Kopf der Familie das schönste Weihnachtsfest bereiten zu wollen, am frühen Mittag dann laut fluchend auf der Leiter stehen, mit der Lichterkette kämpfen, weil die ja logischerweise den Trend zum Größenwachstum nicht so mithalten konnte als der Tannenbaum. Vor lauter Hektik; man hat ja schließlich nicht den ganzen Tag Zeit; wollen alle zusammen helfen, jeder weiß es besser und bei dem ganzen Gewusel ist mit Sicherheit schon irgendjemand dabei, der auf ein Lämpchen tritt ... Ausgerechnet dieses Jahr, wo man doch vergangene Weihnachten schon das letzte Ersatzbirnchen verbraucht hat. Ich brauch jetzt nicht extra erläutern, was eine Lichterkette macht, wenn ein Birnchen nicht funktioniert, bzw. was sie dann eben nicht mehr macht :)
Das Ganze spielt sich meistens dann noch um 12:30 Uhr ab. Highnoon! ...  auf den Straßen, in den Gassen und an den Supermarktkassen. Supi :)
An besagtem Datum werden viele Mütter der Nation noch früher aufstehen als sonst, um ihr Tagespensum schaffen zu können, welches man ihnen unbewußt auferlegt hat, denn ganz traditionell trifft sich abends die ganze Familie mit mindestens 3 Generationen und will gehegt und gepflegt werden ... am Fest der Liebe und der Familie :)
Der Duft von Bratenfleisch und Suppengemüse ist um halb sieben morgens besonders lecker und treibt natürlich die aufgeregten Kinder aus dem Bett, die dann wiederrum der Mutter den ganzen Tag mit der Frage  "Wann kommt denn des Chrischtkind endlich?" hinterherlaufen. Mit der halbherzig genuschelten und schon etwas genervten Antwort "wenns dunkel isch!" ist dann auch keinem wirklich geholfen, draussen ist es noch dunkel, so früh am Tag. Und in dem Moment haben alle Beteiligten nur einen einzigen Wunsch ... wenns doch nur schon Abend wär!
Ein gemeinsamer Wunsch mit unterschiedlichen Hintergedanken natürlich ... aber vielen offenen Fragen.
Kommt es denn wirklich auf die Größe des Christbaums an, auf das Gewicht der Weihnachtsgans und um das Wetteifern wers am schönsten hat oder am besten macht? Und haben die Menschen, welche sich aus der kommerziellen Geschichte raushalten, keine Weihnachten? Was empfinden die Mitmenschen, die es genau so gerne hätten, es sich aber nicht leisten können? Dürfen die auch nicht feiern? Schreibt das Amt Gefühle vor? Warum heute? Kann das nicht morgen sein, da würds mir besser passen?
Und um was gehts jetzt eigentlich wirklich?

Weihnachten ist Stille. Zur Ruhe kommen. Den inneren Frieden spüren und die Geborgenheit, welche von einer gewissen Harmonie geprägt ist. Wenn man jedem Menschen, der einem wichtig ist, im Herzen verbunden ist und ihnen einfach nur Liebe schenken möchte, in Worten und Taten, sowie in Gedanken. Wenn das, was einen auf diese Art erreicht, im Herzen eine Wärme erzeugt. Wenn man was bekommt ohne je was erwartet zu haben ... dann ist Weihnachten :D
Also eben nicht nur am 24. Dezember!
In diesem Sinne ...

Freitag, 7. Dezember 2012

Dezember

Pünktlich zum Advent hatte es geschneit.
Mich hielt natürlich nichts davon ab, raus in die Natur zu gehen ... ich liebe Schnee. Schon als Kind konnte ich nicht mehr stillsitzen sobald die ersten Flocken fielen, mich zog es dann magisch nach draußen. Zumal wir hier in der Gegend mit dem Schnee nicht grad so gesegnet sind und mich das dann immer besonders freut, wenn dann mal alles so verschneit ist.
Der nahegelegene Wald glich einer Winterlandschaft wie aus dem Bilderbuch.